top

Stand 22.04.2020 - Weitere Livestream-Andachten

Liebe Königstädter*innen,
zur Zeit planen wir zwei weitere Livestream-Andachten in unserer Kirche und zwar am 26. April und 10. Mai jeweils um 10.00 Uhr. Der Livestream ist über Facebook möglich, anschließend werden wir das Video auf unserer Homepage veröffentlichen.
Es ist befremdlich in die leere Kirche hineinzusprechen, deswegen wollen wir aufgreifen, was in manchen Gemeinden schon umgesetzt wurde, dass Bilder von Gemeindemitgliedern an den Bänken befestigt werden und diese ausdrücken, dass wir trotz Kontaktsperre in einer großen Verbundenheit leben. Gerne dürfen auch Bilder von Ehepaaren oder Familiengruppenbilder geschickt werden.
Alle Bilder, die per E-Mail an das Gemeindebüro geschickt werden (kirchengemeinde.koenigstaedten (at) ekhn (dot) de), werden wir farbig auf festem Karton ausdrucken und nach und nach mit Blickrichtung auf den Altar anbringen.
Gerne dürfen Sie / dürft Ihr diese Aktion in Ihrem /Eurem Freudes-, Bekanntenkreis, Nachbarn bekannt machen.

Stand 22.04.2020 - Corona-Nothilfe gegen Armut

Gerade Obdachlose und Arme trifft die Corona-Pandemie schwer. Deswegen rufen die Diakonie Hessen zusammen mit der EKHN und EKKW zu Spenden auf.
Weitere Informationen finden Sie auf folgendem Link: Corona-Nothilfe

Stand 21.04.2020

Die neusten überarbeiteten Handlungsempfehlungen unserer EKHN finden Sie unter folgenden Link: Handlungsempfehlungen

Stand 11.04.2020 - Information zum Livestream-Gottesdienst an Ostersonntag

Aufgrund der aktuellen Situation werden bis auf weiteres alle Gottesdienste ausgesetzt.

Doch zu Ostern möchten wir Sie zu etwas Besonderem einladen:
Sehen Sie hier Livestream Gottesdienst

Der Gottesdienst/die Andacht wird ca. 15 Minuten lang gehen und wir hoffen natürlich auf viele Zuschauer. Gerne können Sie anschließend das Video auch kommentieren: was hat Ihnen gefallen, was war nicht so gut (hoffentlich nichts), wie habt den Sie Ihren Vormittag verbracht, welche Anregungen haben Sie ... Wer mag, kann natürlich auch ein Foto schicken, wie Sie Teil des Livestream gewesen sind. Wir freuen uns schon auf morgen und sind sehr gespannt.

Stand 09.04.2020 - Gründonnerstag - Grüne-Soße-Essen

Wie Sie wissen, hat sich das gemeinsame Grüne-Soße-Essen an Gründonnerstag zu einer Tradition in unserer Gemeinde entwickelt. Dieses Jahr kann es aus den bekannten Gründen leider nicht stattfinden. Unser Vorschlag: wir wandeln es um in ein "Gemeinsames Grüne Soße essen an Gründonnerstag an vielen verschieden Tischen".
Wer mag darf ein Bild von der grünen Soße, ein Bild vom Essen oder einfach ein Rezept an die Gemeinde schicken, das wir dann auf die Homepage setzen. Guten Appetit

Stand 22.03.2020

Auszug aus unserem ökumenischen Oster-Gemeindebrief
- Seite 2 -

Stand 19.03.2020

In Bezug auf die Verbreitung des Coronavirus und aufgrund der Anweisungen der Bundesregierung und der "Dringenden Handlungsempfehlungen" des Kirchenpräsidenten Volker Jung sehen auch wir uns gezwungen im Moment alle Veranstaltungen abzusagen.

Wir bitten um Ihre Verständnis.
Pfarrer Thomas Siegenthaler
Vorsitzender des Kirchenvorstandes

Erweiterte Anweisungen für Gemeinden und Einrichtungen
+++ Stand 17. März +++
Handlungsempfehlung der EKHN zum Corona-Virus für Gemeinden und Einrichtungen


Die Coronakrise als geistliche Herausforderung
Die Corona-Pandemie ist eine sehr große Herausforderung für unsere gesamte Gesellschaft. Die enorme Infektionsgefahr zwingt alle zu schmerzlichen Maßnahmen. Als Kirche liegt uns besonders daran, Menschen so miteinander zu verbinden, dass sie gemeinsam gestärkt werden – durch das Wort Gottes, durch das Abendmahl, durch Gesang, Gebet, Gespräch und darin, dass sie aneinander Anteil nehmen und sich gegenseitig unterstützen. Jetzt ist es geboten, voneinander Abstand zu halten, um uns gegenseitig vor Ansteckung zu schützen. Das bringt uns durcheinander. Es ist deshalb wichtig, dass wir alle Schutzmaßnahmen als gemeinschaftliches Handeln begreifen, mit dem wir uns umeinander sorgen. Die Evangelische Kirche in Hessen und Nassau (EKHN) stellt sich ihrer Verantwortung, alles zu tun, um die weitere Ausbreitung des Virus zu verlangsamen. Und es geht uns darum, auch in den Zeiten des Abstands voneinander, Möglichkeiten zu suchen und zu pflegen, in denen wir aufmerksam füreinander sind und miteinander Halt und Kraft im Evangelium finden. Nächstenliebe ist und bleibt unser Maßstab.

Grundsätzliches
Die Kirchenleitung stellt hier geltende Regelungen zusammen und gibt Handlungsempfehlungen für Kirchengemeinden, Dekanate und Einrichtungen. Sie bittet dringend, die gesetzlichen Regelungen einzuhalten und den Empfehlungen nachzukommen. Sie werden von einem eingesetzten Krisenstab der Lage entsprechend fortlaufend aktualisiert.

Die Kirchenleitung bittet auch, die aktuelle Entwicklung auf der Sonderseite im Internet zu verfolgen: www.ekhn.de/corona

Individuelle Fragen bezüglich Verhalten und Planung im Rahmen kirchlicher Arbeit können an die zentrale E-Mail-Adresse corona (at) ekhn (dot) de gerichtet werden.

Verzicht auf Gottesdienste und Veranstaltungen
Der Handlungsanweisung durch Bund und Länder zur Vermeidung der Ausbreitung des Coronavirus vom 16. März ist unbedingt nachzukommen. Das bedeutet, dass bis auf Weiteres in den Kirchengemeinden keine Gottesdienste gefeiert werden können. Es ist davon auszugehen, dass dies in den nächsten Wochen – auch über Ostern hinaus – so sein wird. Entsprechend dieser Regelung ist auch jede andere Form einer Zusammenkunft in Kirchen untersagt. Gegenwärtig ist das stille Gebet einzelner Menschen in Kirchen noch möglich. Dabei wird vorausgesetzt, dass Vorsichtsmaßnahmen wie der Abstand zu anderen Einzelnen eingehalten werden.

Darüber hinaus sind alle Veranstaltungen in den Kirchengemeinden und Dekanaten, bei denen sich Menschen begegnen, abzusagen. Das schließt nicht nur öffentliche Veranstaltungen, sondern auch alle gemeindlichen Kreise sowie Sitzungen ein.

Taufen, Trauungen, Konfirmationsfeiern
Auch gottesdienstliche Feiern zur Taufe, Trauung und Konfirmation können zurzeit nicht stattfinden. Taufgottesdienste, Trauungen und Konfirmationen sollen verschoben werden. Die Kirchenleitung weist darauf hin, dass in besonderen Situationen Taufen im häuslichen Rahmen möglich sind.

Bestattungen

Bestattungen gehören zu den sensibelsten kirchlichen Handlungsfeldern. Aber auch hier gilt, dass grundsätzlich den behördlichen Regelungen zu folgen ist. Gegebenenfalls sind in der nächsten Zeit nur kurze Bestattungsfeiern im engsten Familienkreis (Verwandte ersten Grades) am Grab möglich. Wenn dies so sein sollte, sind auch hier die örtlichen Vorgaben zu beachten. Weitergehende Hinweise zur Trauerbegleitung und Bestattungen werden in einer gesonderten Zusammenstellung gegeben.

Weitere Hinweise

https://unsere.ekhn.de/detail-unsere-home/news/corona-hinweise-fuer-dekanate-verkuendigung-und-seelsorge-neu-orientieren.html

Seelsorge
Die Zuwendung zum Menschen gehört zu den Grundanliegen des christlichen Glaubens. Die seelsorgerliche Begleitung von Menschen kann und soll weiterhin stattfinden. Auch hierzu gibt es Hinweise in der genannten Zusammenstellung.

Weitere Hinweise

https://unsere.ekhn.de/detail-unsere-home/news/corona-hinweise-fuer-dekanate-verkuendigung-und-seelsorge-neu-orientieren.html

Einrichtungen mit Publikumsverkehr
Einrichtungen für den Publikumsverkehr sollen geschlossen werden. Dazu gehören Gemeindebüros, Dekanatsbüros, Regionalverwaltungen, die Kirchenverwaltung und weitere Einrichtungen. Die personelle Besetzung soll auf ein unbedingt nötiges Minimum reduziert werden. Es soll nach Möglichkeit für Beschäftigte Arbeit im Home-Office ermöglicht werden. Gleichzeitig soll vor Ort eine telefonische und elektronische Erreichbarkeit sichergestellt werden.

Leitungsgremien Kirchenvorstandssitzungen
Auch Kirchenvorstandssitzungen und Sitzungen der Dekanatssynodalvorstände sowie Tagungen der Dekanatssynoden sollen bis auf Weiteres nicht mehr durchgeführt werden. Die geltenden kirchlichen Regelungen lassen für die Vorstandsgremien Beschlüsse im Umlaufverfahren zu. Es ist auch möglich, Telefonkonferenzen oder Videokonferenzen durchzuführen. Die Beschlussfassung sollte dann jedoch per Mailabfrage dokumentiert und in das nächste Protokoll aufgenommen werden. In laufenden Verwaltungsvorgängen können die jeweiligen Vorsitzenden auch ohne Beschlüsse ihrer Gremien agieren.

Kindertagesstätten und kirchliche Schulen
Kindertagesstätten und kirchliche Schulen halten sich weiterhin an die Vorgaben der zuständigen Behörden.

Diakonie- und Sozialstationen
Bei pflegefachlichen Fragen können sich die Diakonie- und Sozialstationen per E-Mail an die Abteilung Gesundheit, Alter, Pflege der Diakonie Hessen wenden: gap (at) diakonie-hessen (dot) de

Hinweise für Beschäftigte

Ausführliche Hinweise für Beschäftigte in der Coronakrise finden sich in einer gesonderten Mitteilung auf der Corona-Sonderseite im Internet. Die Anweisungen sind hier auch direkt abrufbar:
https://www.ekhn.de/aktuell/det ailmagazin/news/hinweise-fuer-hauptamtlich-mitarbeitende-in-der-ekhn-zum-umgang-mit-der-corona-infektion.html

Alle sind in der Pflicht
Ehrenamtliche sind wie Hauptamtliche in der Pflicht, das Corona-Virus nicht weiterzutragen. Wer sich in einem Risikogebiet aufgehalten hat oder mit Infizierten oder mit Personen aus einem Risikogebiet in Kontakt war, sollte sich für zwei Wochen in Quarantäne begeben und den gültigen medizinischen Hinweisen folgen.

Aus der Kraft des Evangeliums miteinander leben

Der Kirchenleitung ist bewusst, dass dies alles sehr schmerzlich ist, hält aber alle Einschränkungen aus Gründen der gegenseitigen Sorge füreinander zurzeit für unumgänglich – auch die des gottesdienstlichen Lebens. Abstand voneinander ist jetzt das Gebot der Stunde.

Dies bedeutet zugleich, nach anderen Formen zu suchen, einander beizustehen und um Kraft aus der Botschaft des Evangeliums zu bitten. Sie rät dazu, im häuslichen Rahmen an Gottesdiensten und Andachten teilzunehmen, die im Rundfunk, Fernsehen und auch im Internet übertragen werden beziehungsweise auf Abruf zur Verfügung stehen. Dazu wird es laufend Informationen geben. Anregungen für die Gestaltung der Karwoche und der Osterfeiertage werden zurzeit erarbeitet. Für einfache häusliche Andachten sei auch ausdrücklich auf die Anleitungen im Evangelischen Gesangbuch auf den hinteren Seiten verwiesen.

Für uns alle ist die gegenwärtige Situation etwas, was wir so bisher noch nicht erlebt haben. Lassen Sie uns alle füreinander beten – um Gottes Kraft und seinen Segen!


Stand 16.03.2020:
Die Bundesregierung hat am Montagabend in Absprache mit den Bundesländern ab Mittwoch Zusammenkünfte in Kirchen verboten. ( Vereinbarung zwischen der Bundesregierung und den Regierungschefinnen und Regierungschefs der Bundesländer angesichts der Corona-Epidemie in Deutschland (Abschnitt III) Vom 16.3.2020. Die Verordnungen treten ab Mittwoch in Kraft, siehe: hessen.de (gilt auch für RLP)
Erweiterte Anweisungen für Gemeinden und Einrichtungen

   Acrobat Reader  Valid CSS!  Valid XHTML 1.0!
bottom
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Ja, ich akzeptiere